Warum wir immer unzufrieden sind

paradies

Warum wir immer unzufrieden sind.

Schon in der biblischen Geschichte um Adam und Eva, hat sich die ständige Unzufriedenheit des Menschen manifestiert (verwirklicht). So assen Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis und flogen so aus dem Paradies. Dort konnten sie alles tun und lassen, was sie wollten, nur mit der Einschränkung, dass eben jene Früchte nicht angerührt werden sollen. Die Folge aus ihrem unüberlegten Handeln war der Rauswurf aus einer Welt, in der sich viele Menschen heute zu Tage hinein wünschten.

Warum ist der Mensch mit dem derzeitigen Status nicht zufrieden? Einmal davon abgesehen, dass es häufig Missständen zu verdanken sind, dass “wie im Paradies” leben können, tut sich eine Frage auf:

“Kann der Mensch im Paradies überhaupt zufrieden sein?”

Stellen wir uns vor, eine magische Person zaubere die gesamte Welt in ein Paradies hinein. Es gäbe keinen Hunger, keinen Schmerz und keinen Tot. Mit jedem Menschen der geboren wird, wächst die Welt ein Stück, so dass sie immer genug Platz für uns hat. Was genau würde denn passieren, wenn wir diesen Zustand erreicht hätten?
Wir würden uns wahrscheinlich trotzdem bekriegen oder als Rasse eingehen. Denn dadurch, dass wir keine Probleme mehr hätten, würden wir ein grosses Problem bekommen.

Dieser Satz erscheint ein wenig unsinnig, aber er ist eines der wenigen menschlichen Paradoxen. Denn Probleme zu lösen, hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind: “Die scheinbare Führungsrasse des Planeten Erde”.

Probleme haben natürlich etwas gutes, denn sie fördern unsere kognitiven und teilweise körperlichen Eigenschaften. Dadurch, dass wir Wege zur Lösung suchen, bilden wir uns automatisch weiter. Hätten wir all diese Probleme nicht, würde der Geist entweder eingehen oder mit starker Aggression reagieren. Denn wenn wir uns unterfordert fühlen, dann langweilen wir uns. Wenn sie Kinder haben, die sich langweilen, dann können sie eventuell nachvollziehen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sie im Zuge dessen auf “dumme Gedanken” kommen.

“Moment!” Werden da viele Bibelwissenschaftler hinterfragen?
“Wie kommen sie nur darauf, dass ihr Paradies, genau das ist, wovon die Religionen sprechen?”
Darauf kann man leicht antworten: Denn von Religion war hier gar nicht die Rede im Artikel. Er ist ohne religiöse Betrachtung des Autors. Falls sie selber einer Religion angehören, müssen sie dieses Bild mit sich selber ausmachen.

Aber eines ist Fakt: Wenn es ein Paradies gibt, dann nur eines, wo die Tiere und Pflanzen ohne den Menschen leben. Denn wenn sich zwei Affen streiten und ein Affe den anderen umbringt, dann passiert nicht viel. Streiten sich aber einige Menschen, dann wird die Welt in ihren Grundfesten erschüttert.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/5887/


Lesen Sie auch über:

Comments are closed.

Get Adobe Flash player